Dieser Artikel wird für Sie innerhalb 24h in den Versand gegeben


Wuchshöhe cm


Zuwachs cm

Preis €

bis 10 €
bis 25 €
bis 50 €
bis 100 €
bis 200 €
bis 500 €
-
nur reduzierte Preise

Standort

schattig
halbschattig
sonnig

1660 Bewertungen

4.61 / 5

Liguster



Liguster sind Pflanzen, die ohne Zweifel zu den beliebtesten und besten Heckenpflanzen gehören. Im Frühjahr durch Straßen zu spazieren, die Ligusterhecken zu bieten haben, ist ein wahrer Traum. Die perfekt geschnittenen kleinen Zweige, die immergrünen frischen Blätter und der absolute Sichtschutz. Das sind Argumente, die für Ligustrum sprechen. Liguster-Hecken bieten nicht nur Sichtschutz, sondern halten auch Wind, Laub und Sand fern. Gärtner und Eigentümer von Ligusterhecken sind sich einig, dass diese Pflanzen einiges taugen! Sollten Sie sich eine Hecke zulegen sollen, ist eine aus Ligusterpflanzen eine absolute Empfehlung unsererseits.


Ligusterhecken bieten das ganze Jahr einen wirksamen Sichtschutz. Liguster, lateinisch Ligustrum, ist eine der am schnellsten wachsenden immergrünen Heckenpflanzen. Bei langen Frostperioden kann es zu Blattfall kommen, aber Liguster treibt im Frühjahr mit einem komplett renovierten Blattkleid wieder aus.
Die beliebtesten Ligustersorten sind der kleinblättrige Ligustrum Atrovirens, der ovalblättrige Ligustrum ovalifolium, sowie der Goldliguster. Blüten zeigt eine Ligusterhecke als kleine weiße Rispen im Juni und Juli.
Liguster eignen sich durch ihre starke Rückschnittverträglichkeit sehr gut als Hecke, Sichtschutz, Schnitthecke und Formgehölz. Beim Boden ist er nicht sehr wählerisch, aber auf normalen, guten Gartenböden wächst Liguster natürlich besonders gut. Sonnige Standpunkte sind ideal. Liguster ist auch ein ideales Gehölz für Bienen und im Herbst ein gutes Vogelnährgehölz.

JETZT NEU: Probieren Sie doch einmal unseren Heckenkonfigurator aus!


20 Produkte in Liguster mit Ihrer Filterauswahl [Filter zurücksetzen]:

Sortieren nach 24h keyboard_arrow_right

  • Standard
  • 24h
  • Beliebtheit
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Name (deutsch)
  • Name (botanisch)


20 Produkte in Liguster mit Ihrer Filterauswahl [Filter zurücksetzen]:

Nicht nur die Menschen freuen sich, wenn Liguster gepflanzt werden. Vögel und Insekten freuen sich riesig über Zuwachs einer Ligusterhecke! Das dichte Gebüsch ist ein ideales Versteck für viele heimische Vogel-Arten. Käfer und Insekten, die die Blüten der umliegenden Pflanzen bestäuben können, lassen sich auf den Liguster-Blättern nieder und tragen zu einem gesunden Ökosystem bei. Die schönste Zeit als Inhaber ist wohl, wenn im frühen Sommer die Rispenblüten des Ligusters zum Vorschein kommen und den Garten in sanftes weiß tauchen. Liguster sollten im Herbst oder im Frühjahr gepflanzt werden, durch die hohe Wachstumsgeschwindigkeit der Pflanzen entsteht schnell eine blickdichte Hecke. Es ist Ligustern relativ egal, wann ein Rückschnitt an ihnen erfolgt, sie lieben es geradezu.

Liguster, auch bekannt unter dem Namen Rainweide, ist nicht ohne Grund eine der beliebtesten Heckenpflanze. Er bietet fast das ganze Jahr Sichtschutz und ist eine Nahrungsquelle für Hummeln, Bienen und Vögel. Und das ist nicht alles. Er ist auch ein schöner Blickfänger im Garten mit seinen ovalförmigen Blättern in einem hübschen goldgelb oder einem saftigen grün. Durch die gute Schnittverträglichkeit des Ligusters, lässt er sich in schöne Formen schneiden.







Liguster- Sorten im Überblick

Sorte Wuchsform Zuwachs jährlich Blattform Besonderheit
ovalifolium schmal- buschig, aufrecht 40-60cm breit- ovalblättrig schmaler Liguster, schönes, langhaltendes Laub
ovalifolium Aureum breit- buschig 40-60cm breit- ovalblättrig gelbgerändertes Laub, sehr dekotativ
vulgare breit- buschig 20 bis 100cm schmal, spitz zulaufend robust, Urform
vulgare Atrovirens breit- buschig 20 bis 100cm schmal, spitz zulaufend Klassiker, sehr anpassungsfähig
vulgare Lodense zwergig- buschig 5 bis 15 cm etwas kleiner als Atrovirens, schmal Ligusterhecke in kleiner Form
vulgare Glaucum brit- buschig 20-60cm schmal, spitz zulaufend blaugrüne Blattfarbe
vulgare Atrovirens Selekt sehr dicht verzweigt 20 bis 80cm schmal, spitz zulaufen dichter im Wuchs, hält länger das Laub



Steckbrief

- Wissenschaftlicher Name: Ligustrum

- Familie: Ölbaumgewächse (Oleaceae)
- Herkunft: überwiegend aus Asien
- kommt als sommergrüner oder immergrüner Strauch oder Baum vor
- gedeiht am Besten in der Sonne, kommt aber auch mit Halbschatten zurecht
- wächst gut auf normalem, humosem, lockerem Gartenboden
- bildet im Juni weiße bis cremefarbene Blüten
- leicht giftige Beeren für Menschen



Pflanzung

Der beste Pflanzzeitpunkt ist im Herbst bevor es zu Frost kommt. Als Heckenbepflanzung ist es sinnvoll einen Graben auszuheben. Die ausgehobene Erde sollte aufgelockert werden, wenn nötig auch mit Kieselsteinen. Außerdem ist es ratsam, die Erde mit Kompost oder Humus anzureichern.
Vor dem Einpflanzen können wurzelnackte Liguster-Pflanzen noch in ein Wasserbad gestellt werden.
Nach dem Einsetzen in den Graben wird die Erde zurückgefüllt und leicht festgedrückt. Anschließend werden die Rainweiden kräftig bewässert. Je nach gewünschter Höhe der Hecke werden 3 bis 5 Liguster pro Meter eingesetzt. Zum Einschätzen des Abstands und damit die Pflanzen gerade gepflanzt werden, kann eine Schnur den Graben entlang gespannt werden.



Pflege

Der Ligustrum ist eine pflegeleichte Pflanze. Gerade junge Pflanzen müssen regelmäßig gewässert werden. Im Gegensatz dazu sollten ältere Pflanzen nur bei längerer Trockenheit oder starker Hitze gegossen werden. Immergrüne Sorten werden auch im Winter gegossen, so lange es frostfrei ist.
Die Rainweiden sollten 2-mal im Jahr vor den Wachstumsphasen gedüngt werden. Diese wären am Anfang des Frühjahrs im März und während des Sommers im Juni bis Juli. Als Dünger können Hornspäne, Koniferendünger oder Langzeitdünger verwendet werden.



Schnitt

Die Heckenpflanze ist sehr schnittverträglich. Außerdem hat sie ein starkes Wachstum, weswegen ein regelmäßiger Schnitt nötig ist, damit der Liguster in Form bleibt. Für den Rückschnitt bzw. Formschnitt eignet sich der Februar, wenn keine Frostgefahr mehr herrscht und Ende Juni am besten.

Wichtig: Das Gesetz verbietet einen radikalen Schnitt zwischen dem 01. März und dem
30. September, um brütende Vögel in den Hecken zu schützen.