foto rosenduft5
foto rosenduft4
foto rosenduft3
foto rosenduft2
foto rosenduft1
sehr starker Duft
starker Duft
mittelstarker Duft
mäßiger Duft
wenig/kein Duft

Was bedeutet die Auszeichnung "ADR"?

ADR steht für Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung. Mehr Informationen finden Sie auf http://www.adr-rose.de

Fundgrubenartikel

Wir haben ständig neue Angebote in begrenzter Stückzahl in unserer Fundgrube!

Greifen Sie zu, solange noch vorhanden!

Diese Pflanze wird nur bündelweise verkauft. Klicken Sie auf "-" und "+" neben diesem Kasten, um die gewünschte Stückzahl einzustellen.

Pflanzen Sie eine oder mehrere der folgenden von uns empfohlenen Befruchtersorten in die Nähe, so ist ein besonders hoher Ertrag gesichert.

Dieser Artikel wird für Sie innerhalb 24h in den Versand gegeben

Salbei Ostfriesland

Salvia nemerosa Ostfriesland

Der Gartensalbei (Salvia nemorosa Ostfriesland) ist eine anspruchslose, buschige Pflanze, die wächst auf fast allen Gartenböden. Allerdings sollte sie nicht zu feucht stehen. Schneiden Sie die verblühten Blüten ab, damit es eine Nachblüte gibt.

Stauden haben saisonabhängig unterschiedliche Größen, so dass wir keine Mindestgrößen garantieren.

Diese Pflanze ist eine Züchtung von Ernst Pagels aus Leer/Ostfriesland.

Mehr Informationen zu dieser Pflanze

Standort:
sonnig
Verwendung:
Frieland, Steinanlagen, Felssteppen

Steckbrief

Blattwerk

herzförmig, abgerundet, gesägt

Laubkleid / Nadelkleid

laubabwerfend

Wuchsform

buschig, horstbildend, stark

Besonderheit

betörender Duft, vielfältig verwendbar, große Blütenstände

Blütenfarbe

violett

Laubfarbe

graugrün

Blühzeit

Juni bis August

Früchte

Nüsschen

Boden

lehmig sandig, humos, sandig humos, steinreich

Wurzeln

Flachwurzler

Blüte

lange Rispe

Pflanzbedarf

100-150 Pflanzen pro m²

Duft

Blütenfüllung

Blütendurchmesser

4 cm

Wuchsbreite

100 bis 150 cm

Wuchshöhe

1,00 bis 1,50 m

Blütenform

rispenförmig

Jahrgang

1753

Frosthärte

winterhart bis -35 Grad

Fruchtschmuck

check
66221 | 187 | 0

Laden Sie ein Bild hoch!
Weitere Infos hier
 

Freiland

Topfpflanzen

Sondergrößen XXL

Hoch- und Halbstämme


Freiland-Wurzelware sind wurzelnackte Pflanzen, die ohne Erdballen um die Wurzel geliefert werden. Die beste Pflanzzeit für diese robusten Pflanzen - direkt vom Feld - ist von Oktober bis Mai. Wurzelnackte Pflanzen sind in der Produktion pflegeleicht und unkompliziert. Dadurch können wir unserem Kunden die beste Qualität zu außerordentlichen Preisen anbieten. Die Lagerung sowie der Versand sind unproblematisch, lediglich die Wurzeln müssen feucht gehalten werden und vor Sonne und Wind geschützt sein. Freilandpflanzen werden komplett ohne Torf produziert und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Moore. Durch ihr geringes Transportgewicht steuern sie einer ausgezeichnete CO2 Bilanz bei.

Topfpflanzen werden im Container geliefert oder kommen mit Erdballen zu Ihnen. Topfpflanzen werden von Beginn an im Plastiktopf gezogen. Ballenware hingegen wächst natürlich im Boden und ist so optimal mit Nährstoffen und Wasser versorgt. Vor dem Versand werden die Ballenwaren-Wurzeln je nach Größe mit einem Wurzeltuch oder Drahtkorb vor dem Austrocknen geschützt. Topf- und Ballenpflanzen sind ideal geeignet für die ganzjährige Pflanzung, also nicht nur im Frühjahr und Herbst, sondern auch im Sommer.

Unser ganz besonderer Tipp für eine perfekte Gartenanlage: Pflanzen, die schon alle Charakteristika der ausgewachsenen Pflanzen besitzen, einfach einzusetzen und die Gartenanlage ist fertig gestaltet. Die Pflanzen kommen in XXL-Sondergrößen, entweder im Großcontainer oder als Solitärballenpflanzen - Einpflanzen, wässern, genießen.

Für eine leichtere Ernte im Garten, wurde die Zucht von Halbstämmen perfektioniert. Diese sind genau so ertragreich wie ihre großen Pendants, die sich wiederum für Streuwiesen eignen, aufgrund des gegeben Platzes. Wir bieten diverse Qualitäten an: Halb- oder Hochstämme der Ziergehölze und Obstgehölze. Stämmchenformen in unterschiedlichen Maßen, besonders bevorzugt bei Rosen oder Beerenobst.

X

Standardlieferzeit: 6 - 9 Werktage! Weitere Informationen zu Lieferzeiten und Versandkosten erhalten Sie hier.

2 - 3 Werktage! Dieser Artikel wird für Sie innerhalb von 24 Stunden in den Versand gegeben

?
Topf- oder Ballenpflanzen. Lieferung ganzjährig bei Frostfreiheit, auch im Sommer!
Artikel Nr. 88345
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
Ab 1:
2,99
Ab 6:
2,79
-
+
Artikel Nr. 88295
Sofort lieferbar gemäß unseren Standard-Lieferzeiten
Standardlieferzeit
Ab 1:
7,99
Ab 5:
6,39
-
+

Besonderheit

nach Rückschnitt 2. Blütenflor

Highlights

Heilpflanze, Schmuck

Violetttöne

tiefviolett

Bienenweide

check

Nektar

sehr gut geeignet

Pollen

empfehlenswert

* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten.
Expresslieferung:
Wenn Ihre Bestellung ausschliesslich aus 24h Artikeln besteht, und Sie innerhalb der nächsten 1 Stunden und 19 Minuten bestellen, wird Ihre Bestellung innerhalb von 24 Stunden auf den Versandweg gebracht, und kommt dann nach 1-2 weiteren Werktagen bei Ihnen an.

Hintergrundinformationen zum Garten-Salbei Ostfriesland

Der Garten-Salbei Ostfriesland Salvia nemorosa Ostfriesland ist heutzutage eine der bekanntesten unter den Blüten-Salbei-Sorten. Ernst Pagels züchtete diesen Salbei 1955 und benannte ihn zu Ehren seiner ostfriesischen Heimat. Mit seinen üppigen, dunkelvioletten, ährenförmigen Blütenständen, die ihren aromatischen Duft verbreiten, ist Salvia Ostfriesland aus vielen Gärten nicht mehr wegzudenken. Der Zier-Salbei ist nicht genießbar, setzt aber mit seiner Farbintensität wunderschöne Akzente bis in den Spätsommer hinein. Ein wahrhaft mediterranes Bild zaubert dieser Garten-Salbei etwa vor dem Hintergrund weißer Rosen! Äußerst schön nimmt sich der Salbei Ostfriesland mit seiner satten dunklen, oft bis ins Mittelblaue changierenden Farbgebung auch in fröhlichen Sommer-Blumensträußen aus! Doch nicht nur jeder (Hobby-)Gärtner erfreut sich an dieser fleißig blühenden Gartenzierde, auch unsere fleißigen Bienen und heimischen bunten Schmetterlinge fühlen sich von der Farbpracht und dem intensiven Duft des Garten-Salbei Ostfriesland angezogen. Dabei erfreut sich der Garten-Salbei nicht erst seit kurzem solcher Beliebtheit: Die zu der Familie der Lippenblütlergewächse zählenden Wildart des Salbei stammt ursprünglich aus Südost-Europa und vollzog von dort aus nicht nur ihren Siegeszug in unsere heimischen Gärten, sondern als symbol- und heilkräftige Pflanze auch durch die Welt der Mythologie, des (Aber)Glaubens, der Heilkunde und der Magie!

Der Salbei – heilkräftige Lieblingspflanze der Menschheit

Der wilde Salbei gilt seit Urzeiten als wirkmächtiges Wunderwerk der Natur. Schon die alten Druiden schrieben dem Salbei eine solch starke magische Wirkung zu, dass sie glaubten, er könne Tote erwecken. Lange danach noch hielt sich der weit verbreitete Glaube, Salbei dürfe nur in Gärten von Weisen gedeihen oder dort, wo eine Frau ihren Haushalt beherrschte. In der Antike war der Salbei dem Gott Jupiter geweiht und galt als das „heilige Kraut“. Salbei fand Eingang in die Welt der Magie, wurde in Liebeszaubern verwendet, zur Abwehr oder als Glücksbringer, zur Erlösung oder zur Heilung. Im Mittelalter galt der Salvia als Hilfsmittel, um in die Zukunft blicken zu können oder aber, um Kontakt zu Verstorbenen aufzunehmen. Auch in der Symbolik hat der Salbei schon früh seinen Platz gefunden: Hier steht er ebenfalls für Rettung und Heilung, aber auch für die weibliche Kraft der Wandlung, für die Weisheit, Gedächtniskraft und sogar für das ewige Leben. Auf Friedhöfen wird der Salbei als Symbol für treues Gedenken angepflanzt. Daneben sorgte aber vor allem das Christentum für den Ruf des Salbei als universell wirkmächtiges Kraut: Die Bibel weiß zu berichten, dass Maria mit dem Jesuskind von Salbeipflanzen gerettet wurde, welche die beiden mit ihren Blättern vor den Häschern des Herodes verbargen. Daraufhin versprach Maria dem Salbei, er werde für immer zu einer Lieblingspflanze der Menschheit, die vor jeder Krankheit schützen könne. Tatsächlich wird Salbei in der Naturheilkunde schon lange gegen viele Leiden eingesetzt und galt schon Hildegard von Bingen als Universalheilkraut, das von Verschleimungen bis hin zu Verdauungsstörungen Abhilfe schaffen konnte. Im Mittelalter galt der Salbei auch als probates Mittel gegen Fieber und wurde schließlich sogar als wirksame Heilpflanze gegen Ansteckung bei Pestepidemien verwendet! Dieser „Retter“ unter den Pflanzen wurde schließlich auch in der Kunst der damaligen Zeit verewigt, nämlich als Begleiter Johannes des Täufers, der im Christentum als Wegbereiter der Rettung und Erlösung gilt. Bei dieser erstaunlichen und vielfältigen Geschichte des Salbei verwundert es somit nicht, dass auch sein botanischer Name „Salvia“ lautet, was sich vom lateinischen „salvare“ ableitet und schlichtweg „retten“ bedeutet. Heutzutage ist uns der Salbei selbstverständlich vor allem als schmackhaftes Kraut aus der Küche bekannt. Doch die vielen Zier-Arten des Salvia dienen auch hervorragend dazu, uns die blütenreiche Schönheit dieses wirkreichen Glücksbringers in den eigenen Garten zu holen.

Charakteristika, Pflanzung und Pflege

Auch wenn die vielen Mythen vermuten lassen, der Salbei sei eine stolze Pflanze, so ist doch das Gegenteil der Fall: Pflanzung und Pflege des Garten-Salbei sind äußerst einfach. Vor allem der Zier-Salbei nemorosa Ostfriesland ist eine anspruchslose und genügsame Blühpflanze. Dem Garten-Salbei Ostfriesland genügt ein normaler, gerne auch kalkhaltiger Gartenboden. Da der Salbei mäßige Trockenheit liebt und auch nicht viele Nährstoffe benötigt, stellt er keine Ansprüche an Gießen oder Düngen. Im Gegenteil sollte der Untergrund sogar durchlässig und nicht schwer sein, sondern gerne von sandig-kiesiger Konsistenz. Hauptsache, der Standort des Garten-Salbei Ostfriesland ist sonnig, denn er liebt die Wärme und ist sogar hitzeverträglich! Gerne kann er in Gruppen gepflanzt werden, bei drei Pflanzen pro Meter. Sind diese bescheidenen Voraussetzungen erfüllt, zeigt Salvia nemorosa Ostfriesland bald seinen charakteristisch buschigen, aufrechten Wuchs, mit dem er eine Höhe von 40 bis 50 Zentimetern bei einer Breite von 30 bis 40 Zentimetern erreichen kann. Ab Juni zeigt der Salbei Ostfriesland dann seine dunkelviolette bis mittelblaue Blütenpracht, abgerundet durch den angenehm würzigen Duft seiner mattgrünen lanzettlichen Blätter. Kein Wunder ist es, dass Salvia nemorosa Ostfriesland auch den Beinamen „Sommer-Salbei“ erhalten hat: Wird er nach dieser Blüte bis auf ein Drittel zurückgeschnitten, lohnt er diese Maßnahme oft mit einer zweiten prächtigen Blüte im August oder September! Die Früchte des Salbei Ostfriesland sind kleine, unscheinbare Nüsschen. Im Herbst, wenn er langsam sein Laub abwirft, kommen die violetten Stängel und Hochblätter des Zier-Salbei noch einmal zur vollen Geltung. Nun kann der Salbei Ostfriesland nochmals stark zurückgeschnitten werden. Im Winter bewährt er sich so in der Regel als frosthart. Da er sich in dieser Zeit als winternässe-empfindlich zeigt, hilft wiederum die Wahl seines Standorts auf kiesigem Untergrund, damit die Feuchtigkeit gut versickern kann. So bedarf es insgesamt keiner großen Arbeit, um sich mit dem wunderschön blühenden Garten-Salbei Salvia nemorosa Ostfriesland zugleich einen Repräsentanten einer der geschichts- und symbolträchtigsten Lieblingspflanzen der Menschheit in den eigenen Garten zu holen!


 
 

Unser Gartenmeister empfiehlt Ihnen passend dazu:



 
Einen Erfahrungsbericht schreiben für Salbei Ostfriesland - Salvia nemerosa Ostfriesland

X Bewertungsfenster schliessen!

Bewertung:

5 Sterne : beste Bewertung

1 Stern : schlechteste Bewertung

(wird nicht veröffentlicht)

* Hiermit erlauben Sie uns, Ihre Bewertung bei Trusted Shops anzuzeigen.
** Hiermit erlauben Sie uns, Ihre Bewertung bei Trustpilot anzuzeigen.
Durchschnittliche Kundenbewertung:
56
4.63 von 5 Sternen
Kundenbewertung nach Punkten:
  • 41
  • 10
  • 4
  • 1
  • 0

Bewertungen von Kunden für das Produkt:

Salvia nemerosa Ostfriesland

Eine Bewertung abgeben


Mehr Bewertungen

am 25. Juni 2018
Salvia nemerosa Ostfriesland
von: Gartenfreund
Pflanzen sahen sehr gut aus, prima verpackt und sind gut angewachsen. War nicht meine letzte Bestellung, weiter so.
am 7. Juni 2018
bin sehr zufrieden
von: Worm
An der Ware gab es nichts zu beanstanden,das Packet war zwar übers Wochenende unterwegs aber die Pflanzen waren gut verpackt.Inzwischen sind sie auch angewachsen.Was mir nicht bekannt war,dieser Salbei scheint für die Schnecken eine Delikatesse zu sein
am 18. Mai 2018
Salvia nemerosa Ostfriesland
von: stark
Momentan in einem sehr guten Zustand.
am 1. Mai 2018
Salvia nemerosa Ostfriesland
von: Kunde
am 1. Mai 2018
Salvia nemerosa Ostfriesland
von: Kunde

Meisterfragen zum Thema:


Frage Nr. 21094: SAlbei Ostfriesland

Hallo Gartenmeister Meyer, ist der Salbei Ostfriesland winterhart. Der ist wunderschön.

Antwort: Ja, ist er und Winterhart ist er auch. Tolle Pflanze. Meyer


Frage Nr. 27418: Empfehlung Hecke

Guten Tag Herr Meyer, wir haben samt Haus einen schönen Garten erworben. Allein fehlt es an Sichtschutz zu einem unserer Nachbarn, so dass wir dort gerne eine Hecke pflanzen möchten. Bislang stehen an der Grundstücksgrenze ein Zierapfel sowie ein paar wenige Stauden und im hinteren Bereich dann Yucca-Palmen, Lavendel und Salbei. Ich dachte zunächst an eine lockere Bepflanzung aus Glanzmispel, Liguster, evtl. Bambus. Uns stehen allerdings nur ca. 50 cm Breite zur Verfügung. Alternativ dachte ich daher an eine schnittverträgliche Hecke aus Feldahorn, die meiner Meinung nach gut zum Apfel, aber weniger gut zu Palme/Lavendel/Salbei passt. Hätten Sie eine Empfehlung? Der Standort ist sonnig. Wir haben kleine Kinder, so dass alles giftige ausscheidet. Die Höhe der Hecke sollte etwa 1,5 Meter betragen. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Familie Palme

EmpfehlungHecke

Antwort: Die Breite ist ja schon sehr gering. Ich denke das hier vielleicht der Bambus schon eine sehr passende Sache wäre. Schauen sie mal bei den Fargesia Sorten. Diese bilden Horste und keine Ausläufer. Sie könnten ansonsten auch eine geschnittene Hecke aus verschiedenen Zieräpfeln anlegen, das sie auch immer sehr schön aus.


Frage Nr. 27175: Latschenkiefer

Welcher Artikel ist "besser" für Ostfriesland? Nr.126223 oder als Solitärpf. 99584 ?? Jetzt bestellen zur Lieferung nach dem 10.10.- da Urlaub - mit Vorbestellerrabatt möglich? Im voraus besten Dank für ihre Antworten. MfG Bernd Voß Kd.-Nr. 1188029

Antwort: 126223 ist völlig okay. ;-) Ja kein Problem. Jetzt bestellen und den Liefertermin im Bestellvorgang eintragen.


Frage Nr. 26679: Birnen

Hallo, Ich wohne in Ostfriesland und habe einen sauren Boden bedingt durch den Torf. Ich suche eine Birne die mit den Bodenverhältnissen zurecht kommt. Die Birne sollte ein festes Fleisch haben und eine lange Lagerfähigkeit. Was können Sie mir da aus ihrem Sortiment empfehlen. Mit freundlichen Grüßen Werner Gabriel

Antwort: Leicht saure Standort mögen Birnen sehr gern, er sollte nur nicht zu feucht sein. Eher robuste Sorten sind ‘Gellerts’, ‘Gute Graue’, ‘Herzogin Elsa’, ‘Condo’ und ‘Harrow Sweet’


Frage Nr. 25065: Rosenbeet

Guten Abend, möchte mir ein Rosenbeet anlegen. Größe ca. 5 qm. Wieviel Rosen kann ich auf so ein Beet pflanzen? Würde gern auch verschiedene Sorten pflanzen, die möglichst auch miteinander harmonieren. Im Hintergrund habe ich bereits 5 Kletterrosen. Wir wohnen im Oberharz und haben oft sehr rauhes Klima. Vielen Dank im voraus und einen schönen Abend. Erika Zerfaß

Antwort: Mehr als fünf Rosen würde ich hier nciht pflanzen, dann noch etwas Lavendel und Salbei dazu und fertig ist das Rosenbeet.


Finden Sie hier weitere Fragen und Antworten inkl. komfortabler Suchfunktion und stellen Sie Ihre eigene Frage an unseren Meister: → Zu den Fragen